ETHEREALE PHYSIK

WICHTIGSTE ERGEBNISSE DES JAHRES 2010

Schon 105 Jahre befindet sich die theoretische Physik in der lethargischen Gefangenschaft des Relativismus, die gezeigt hat, daß die Urteilskraft und das Gewissen der Wissenschaftler in sehr tiefe Schluchten absinken können. Die Physik wurde zur Bühne der Habgier und des geistigen Diebstalls, des Betrugs und der Intrigen. Dies führte zum wissenschaftlichen Vakuum in der Theorie, nicht nur zum Zurückbleiben und Stillstehen, sondern sogar zum Rücklauf der theoretischen Erkenntnisse. Viele Bereiche der angewandten Wissenschaft, wie Astrophysik, Mechanik der Gyroskopen, Gravitationstheorie verwandelten sich in eine Art Theologie. Unter diesen Bedingungen sind die wahren wissenschaftlichen Erkenntnisse unerwünscht, unabhängige Forscher bekommen im besten Fall keine Unterstützung und werden nicht selten verfolgt. Unter dem Druck des wirtschaftlichen Bedarfs und Nöten des Alltags werden unabhängig von der Theorie technologische Verfahren entwickelt, die der Theorie weit voraus und theoretisch nicht begreifbar sind.

2005 wurde die Welt animiert die hundert Jahre des Relativismus zu feiern, und homo "sapiens" nahm den Vorschlag begeistert an. Dass er sich seiner Einwilligung schämen sollte, hat der homo (ohne "sapiens") bis jetzt nicht verstanden, weil er eben kein "sapiens" ist.

Seit diesem Jahr stellt unser Sait die Erfolge der Forscher vor, wer (nach unserer Meinung) einen wirklichen Beitrag zu der Erkenntnis der physikalischen Natur geleistet hat. Wir verzichten dabei auf die Preisträger, die von den korrupten Medien hoch gepriesen werden und nur die scheinbare Avantgarde der Wissenschaft darstellen.

Die erfolgreichste in der Physik und in der Naturwissenschaft waren nach unserer Meinung im 2010:

Unabhängiger Planetenforscher Eugen V. Dmitrihev (Moskau, Russland)

1. Unabhängiger Planetenforscher Eugen V. Dmitrihev (Moskau, Russland)

Er erbrachte einen unschätzbaren Beitrag in die Erforschung des Planeten Mars mit dem Nachweis einer dichten Atmosphäre in der Vergangenheit, ähnlich, wie die der großen Planeten. Diese Entdeckung ändert auf grundlegende Weise unsere Vorstellung über die Evolution des Sonnensystems.

Viel wichtiger ist der Beitrag E. V. Dmitrihevs in einem anderen Gebiet: Entstehen eines wichtigsten kosmischen Fenomens des Lebens. Mit seinen vielen sorgfältigen Naturforschungen hatte er gezeigt, daß die Kometen die Verbreiter des Lebens sind und daß sie lebende Organismen aus dem Weltall im Laufe von Milliarden Jahren auf die Erde brachten. Auf diese Weise wird ein Ende der langen Diskussion über die Entstehung des Lebens gelegt: Endemisch oder panspermisch zu Gunsten der Panspermie.

Dr. Christopher Jon Bjerknes

2. Unabhängiger Erforscher der Geschichte der Physik Christopher Bjerknes (Illinois, USA)

Seine Erforschungen der Geschichte der wissenschaftlichen Entdeckungen und der Entwicklung der Theorien entdeckten bis heute verborgene Tatsachen und geheime Triebfeder der Weltpolitik, die unheilvoll auf die Entwicklung der theoretischen Physik wirken. Werke Christopher Bjerknes stellen alle Tippelchen auf dem i in den Biografien der wissenschaftlichen Berühmtheiten, die in Wirklichkeit weder Begründer von etwas, noch ehrliche Menschen sind. Daraus haben wir eine einfache, aber für jeden gebildeten, kulturellen und gewissenhaften Menschen wichtige Folgerung: Das Befolgen den von den korrupten Medien gepriesenen Autoritäten ist ein Befolgen den Interessen der politischen Hintermänner, nicht aber der Wissenschaft und der wahren Erkenntnis.

Die Ergebnisse der Forschung von C. Bjorknes befreien uns von dem Verehren der politischen Idole des 20. Jahrhunderts und stellen sie gegenüber der von ihnen nicht erkannten Natur

Professor Ph.D. Alexander Dmitriev (St-Peterbourg, Russland)

3. Dr. Prof. Alexander L. Dmitrihev (Staatliches Uni Sankt Petersburg für Informatiktechnologie, Mechanik und Optik)

Prof. Dmitrihev machte noch einen unschätzbaren Beitrag zu der Physik mit seinem zweiten Experiment zur Feststellung des Abweichens der Äquivalenz der Masse und der Trägheit des Gyroskops im freien Fall. Er entdeckte frequentierte Variationen der Trägheit des fallenden Rotors (Kreisels?), die wesentlich abweichen von seiner Ruhemasse und beweisen den Wellencharakter der von einem rotierenden Körper induzierten Abweichungen des Ethers. Das Experiment ist nicht nur bahnbrechend in der Erkenntnis der Eigenschaften des kosmischen Ethers, es eröffnet auch eine Möglichkeit der Einwirkung auf die inertiale Eigenschaften eines Körpers. Das eröffnet den Weg zur Schaffung neuer kosmischen Triebwerke und anderen Transportmitteln.

Unabhängiger Physiker Hermann Holuschko (Richmond-Hill Kanada)

4. Unabhängiger Physikforscher Herman Goluschko (Richmond-Hill Kanada)

Herman A. Goluschko durchführte ein exzellentes Experiment zur Feststellung des Vorhandenseins eines nicht reaktiven Schubes des Giroskops und nannte es bescheiden als Wiederholung der Versuche von Eric Leitweit.

Das Experiment von Herman A. Goluschko ist ein grundlegendes nicht nur in der Erkenntnis der Eigenschaften des kosmischen Ethers, es eröffnet auch den Weg für neue kosmische Triebwerke mit einer ganz anderen Wirkungsweise. Das eröffnet den Weg zur Schaffung neuer kosmischen Triebwerke und anderen Transportmitteln.

Das Hervorheben dieser vier führenden Physiker bedeutet nicht, daß der Beitrag der anderen geringfügig war. Angemessen der Kräfte der kleinen Mannschaft unseres Saits, daß ehrenamtlich arbeitet, berichten wir über die Forschung anderer Physiker hauptsächlich auf der Seite "Ritter der Ethertheorie", um eine wissenschaftliche Diskussion zu ermöglichen.

Dafür dient auch der wissen schaftliche Weltnetz-Forum, an dem sich mehr als 100 Forscher aus 14 Staaten beteiligen, darunter 4 Professoren, Doktor Doktors und 14 Doktors.

Weil die theoretische Physik immer noch von relativistischen Dogmen blockiert ist, wird schon einige Jahrzenten bemerkt, daß die theoretische Physik im Schlepptau der experimentalen Physik und der wirtschaftlichen Technologien folgt, deren Errungenschaften keinen Platz im Bereich der relativistischen Theorie finden können.

Die Lage in der Wissenschaft wird unlenkbar, aufrührerisch und revoltisch. Nach dem klassischen Ausdruck können die Oberen und die Unteren wollen nicht mehr. Die Impotenz der anerkannten Wissenschaft führte zur Entstehung einer Unmenge sektiererischen Pseudowissenschaften, deren Urheber sehr gut die schwachen politischen Punkte der offiziösen Wissenschaft kennen und genau auf sie zielen. Die akademische Maschinerie versucht sie zu unterdrücken mit Hilfe von offiziellen inquisitorischen Ausschüsse für den Kampf gegen die Pseudowissenschaft usw., übt Druck auf die Regierung und die korrumpierten Medien aus, die jede Innovation, die dem Relativismus nicht entspricht, zu Verleumden oder auch auszulachen bemüht sind, wie, z.B. die Experimente auf dem Sputnik Jubilejni.

Nach den Ideen von Erfindern werden Etheranlagen hergestellt, die als Prototypen der künftigen technischen Anlagen des Zukünftigen Jahrhunderts gelten.

Die letzten Errungenschaften in dieser Richtung sind die Versuche mit einer kosmischen Etheranlage (Triebwerk) auf dem Sputnik Jubilejni .

Ähnliche Forschungsarbeiten werden in USA und Israel durchgeführt, aber weil sie den relativistischen Dogmen entsprechen müssen, bekommen ihre Ergebnisse keinen Segen